reguläre

Wanderungen

Wanderungen

Wanderung 1

Infos folgen demnächst

Wanderung 2

Infos folgen demnächst

Wanderung 3

Infos folgen demnächst

Bildberichte

Wanderung vom 14.11.2021: Hüttenbrunnen, Lolosruhe, Totenkopf, Hüttenhohl, Hüttenbrunnen

Der November zeigte sich bei unserer heutigen Wanderung von der schönsten Seite. Dicke Nebelschwaden umhüllten die Berge des Pfälzerwalds und tauchten ihn  in eine besonders geheimnisvolle Atmosphäre. Wir starteten am Parkplatz Hüttenbrunnen. Von dort ging es stetig bergauf auf den 574 m hohen Lolosruhe. Weiter führte uns der Weg über die St. Martiner Fronbaumhütte und die Suppenschüssel zum Totenkopf, wo wir uns auf unserer Hütte mit Lewwaknädel, Flammkuchen und Erbsensuppe stärkten. Den Rückweg nahmen wir über die Hüttenhohl, entlang des Heckrinder-Beweidungsprojekts bis zur Hesselbachhütte und zurück zum Hüttenbrunnen. Vielen Dank an Thomas Storz, der die Wanderung führte, und an das Helferteam auf der Hütte, die uns mit leckerem Essen versorgten. 

Einladung zur Wanderung „Vergessene Pfade“ Teil IV

Ganerbenweg am Sonntag, 7. November 2021, 10 Uhr

Der Pfälzerwald-Verein Maikammer-Alsterweiler lädt am Sonntag, 7. November 2021, herzlich zur vierten Tour der Reihe „Vergessene Pfade“ ein.

Wir treffen uns um 10 Uhr am großen Parkplatz am Wanderbahnhof Maikammer-Kirrweiler und fahren von dort zur Lindemannsruhe bei Bad Dürkheim.

Auf dem Ganerbenweg – seit August 2019 vom Deutschen Wanderinstitut als Premiumrundwanderweg ausgezeichnet – ist viel Vergangenheit erhalten geblieben, darunter alte Grenzsteine, sagenumwobene Felsformationen und der mit 36 m höchste der vielen zu Ehren Bismarcks errichteten Türme in Rheinland-Pfalz, dessen Aussichtsplattform die Deutsche Weinstraße, das Rheintal und die grüne Weite des Pfälzerwaldes zu Füßen liegen.

Eine Einkehr ist nicht vorgesehen. Wir empfehlen daher unbedingt Rucksackverpflegung!

• Die Wanderung erfolgt nach den geltenden Corona-Regeln.
• Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
• Die Teilnahme ist nur mit Nachweis von vollständiger Impfung, Genesung oder aktuellem Test (3G) und nach vorheriger Anmeldung möglich.
Familie Erasmy (06321 / 952769 oder wandern@pwv-maikammer.de)

Treffpunkt: großer Parkplatz am Bahnhof Maikammer-Kirrweiler
Wanderstrecke: ca. 11 km (ca. 400 Höhenmeter)

Wanderung „Weinbietrunde“ am Sonntag, 10. Oktober 2021

Am Sonntag, 10. Oktober 2021, haben wir gemeinsam bei bestem Wetter eine sehr schöne Tour auf das Weinbiet gemacht. Unsere Wanderung begann an der Waldgaststätte Ludwigsbrunnen und führte vorbei am Steinernen Hirsch und dem Schuhbaum zum Weinbiet. Nach einer Rast führte uns der Weg Richtung Lindenberg. Oberhalb von Lindenberg ging es auf dem Gerhard-Pardall-Weg weiter zur Wolfsburg. Hier haben wir eine weitere kurze Rast eingelegt und konnten den schönen Ausblick auf Neustadt genießen. Auf einem schönen Wanderweg ging es dann zurück zum Ausgangspunkt. Es war sehr schön, wieder gemeinsam in der Gruppe zu laufen und wir freuen uns auf die nächsten Wanderhighlights mit vielen Teilnehmern. Wanderstrecke: ca. 13 km – 400 Höhenmeter Dauer: ca. 4 Stunden plus Pausen

Besuch des Vogesenclubs Niederbronn in Maikammer

Die PWV-Ortsgruppe Maikammer-Alsterweiler verbindet seit mittlerweile mehr als 50 Jahren eine Partnerschaft mit dem Vogesenclub aus Niederbronn. Diese Partnerschaft wird durch gegenseitige Besuche in jährlichem Wechsel gepflegt. Im vergangenen Jahr musste der Besuch unserer französischen Freunde bei uns aus den bekannten Gründen leider ausfallen. Am 5. September 2021 wurde dieser Besuch nun nachgeholt.

Über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Niederbronn reisten am Morgen mit dem Bus an und wurden von uns mit einem Glas Sekt und einem Imbiss an der Totenkopfhütte empfangen. Nach einer kurze Begrüßung teilten sich die Wanderer in zwei Gruppen: Die lange Wanderung führte uns vom Totenkopf zum Kanzelfels, weiter zum Schuhmacherstiefel, zu den 4 Buchen im Kleyental und zurück zum Totenkopf. Die Streckenlänge betrug ca. 13 km bei 450 Höhenmetern. Die kürzere Wanderung startete ebenfalls am Totenkopf. Es ging zunächst zum Studerbildschacht und zur Jakobshütte, vorbei an der Hellerhüte und wieder zurück. Die Streckenlänge betrug ca. 7 km, 130 Höhenmeter mussten bewältigt werden.

Zum Abschluss trafen sich beide Gruppen zu einer gemeinsamen Einkehr in die Totenkopfhütte. Wir hatten einen sehr schönen Tag bei bestem Wetter und begleitet von der Freude, sich wieder zum gemeinsamen Wandern treffen zu können. Zurück nach Frankreich gehen nicht nur Gedanken der Verbundenheit, sondern auch ca. 100 Dosen unserer beliebten Erbsensuppe, um dort auf elsässische Weise verfeinert zu werden.

„Vergessene Pfade“ Teil III: Großer Nonnensuselweg

Sonntag, 11. Juli 2021, ab 10 Uhr

Der Pfälzerwald-Verein Maikammer-Alsterweiler lädt am Sonntag, 11. Juli 2021, herzlich zur dritten Tour der Wandertrilogie „Vergessene Pfade“ ein. Wir treffen uns um 10 Uhr am großen Parkplatz am Wanderbahnhof Maikammer-Kirrweiler und fahren von dort nach Pleisweiler-Oberhofen.

Vorbei an der historischen Wappenschmiede führt der Weg in einen abwechslungsreichen Mischwald. Ein leichter Anstieg, z. T. durch lichte Kiefernwälder, führt nach ca. 2/3 des Weges auf die weinbewachsene Hochebene des Naturschutzgebietes Wolfssteig. Nach dem Kastanienwald des Zimmer-Bergs überrascht die schöne Aussicht über die Rheinebene. Übrigens: 1881 erschien der Roman „Die Nonnensusel“ von August Becker. Das Dorf Oberhofen, in dem die Familie Groß mit ihrer Tochter Susanne lebte, genannt Susel, war Ort des Geschehens.

Eine Einkehrmöglichkeit gibt es auf dieser Tour nicht. Wir empfehlen daher unbedingt Rucksackverpflegung!

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Familie Erasmy (06321/952769 oder wandern@pwv-maikammer.de)

Treffpunkt: großer Parkplatz am Bahnhof Maikammer-Kirrweiler

Wanderstrecke: ca. 11 km (ca. 450 Höhenmeter)